23. März 2017, Rom: Europe Ambition 2030 - internationale Konferenz

Eine informelle Gruppe nichtstaatlicher Organisationen will der EU eine neue, wahrhaft nachhaltige Vision geben und veranstaltet dazu am 23. März 2017 im Parlament in Rom eine internationale Konferenz.

Vor 60 Jahren, am 25. März 1957, wurde in Rom das Fundament gelegt, auf dem die Europäische Union gebaut ist.
Dieses Jubiläum dient der Allianz „Europe Ambition 2030“ 1) als Anlass, am 23. März 2017 eine große internationale Konferenz unter dem Titel “Europe Ambition 2030 - Make Europe the world leader of sustainable development: a unique opportunity to build a stronger European Union” abzuhalten.
Die Konferenz wird den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein Forum bieten, um eine neue Vision für Europa zu diskutieren, die auf den Werten und Zielen der im September 2015 von der internationalen Staatengemeinschaft beschlossenen Agenda 2030 für Nachhaltige Entwicklung fußt. 

Es soll erörtert werden, wie die Governance-Mechanismen der Europäischen Union und die EU-Politik umgestaltet werden sollten, um die Umsetzung der in der Agenda 2030 verankerten Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDGs) als neue Grundlage für die Verwirklichung des Ziels der Union, "den Frieden, ihre Werte und das Wohlergehen ihrer Völker zu fördern“ (Art. 3, Vertrag von Lissabon – EUV) mit einzuschließen.

Im Rahmen der Konferenz wird es auch einen offenen Brief an die Staats-und Regierungschefs der EU geben, die sich zwei Tage später in Rom treffen.
Unter den Teilnehmerinnen  und Teilnehmern werden hochrangige Vertreter europäischer Institutionen sowie Vertreterinnen und Vertreter zivilgesellschaftlicher Organisationen aus ganz Europa sein.

Organisiert wird die Konferenz von ASviS, der italienischen Allianz für Nachhaltige Entwicklung, Kooperationspartner sind andere internationale Organisationen wie IDDRI, IEEP und das EEAC-Netzwerk.
Mehr auf der ASviS-Website

 

 


 

1)
Der Anstoß zur Gründung der Gruppe „Europe Ambition 2030“ kam von Enrico Giovannini, Wirtschaftswissenschaftler, ehemaliger italienischer Arbeits- und Sozialminister und Sprecher von ASviS, der italienischen Allianz für nachhaltige Entwicklung. Die Allianz will, dass die europäischen Institutionen, auch das Parlament und der Rat, die Agenda 2030 zur Grundlage der europäischen Politik machen.


 

14.03.2017