Neue Broschüre österreichischer Praxisbeispiele zur Lokalen Agenda 21

Unter dem Titel "12 gute Gründe für Lokale Agenda 21" ist eine Publikation des Ministeriums für ein lebenswertes Österreich erschienen und zeigt Innovationen der Lokalen Agenda 21 auf.

Für die vorliegende Broschüre wurden jene 12 Gemeindebeispiele exemplarisch herausgegriffen, die in den letzten beiden Jahren als Prozess des Monats auf www.nachhaltigkeit.at vorgestellt wurden.

Wir berichten darin von Innovationen, die mit dem Werkzeug der Lokalen Agenda 21 gelingen können, wie zum Beispiel der Sicherung regionaler Wertschöpfung, dem Miteinander von Generationen oder digitaler Beteiligung.

Vom Wiener Bezirk Favoriten bis zur Klostertaler Gemeinde Innerbraz in Vorarlberg spannt die Broschüre einen weiten Bogen der Beteiligung und zugleich die Erfolge dieser auf, gleich, ob es um Prozesse auf Gemeinde- oder Bezirksebene  oder um Projekte in den Bereichen Wertschöpfung, Gesundheit, Jugendbeteiligung, Ortsgestaltung oder im Miteinander der Generationen geht.

Ein Österreichüberblick, der Bezug zu den Agenda 2030-Zielen der Vereinten Nationen wie auch Ansprechpersonen aus Österreich runden die Informationen ab, Bundesminister Andrä Rupprechter spricht sich im Vorwort für den großen Wert der Beteiligung aus.

 

Rückfragen bitte an Martina Schmalnauer-Giljum

11.09.2017