Prozess des Monats 01/2017: Marktgemeinde Oed-Öhling in Niederösterreich

Mit der Aktion gemeinde21 hatten wir in unserer Marktgemeinde ein hervorragendes Instrument, um die Nähe von Bürgerinnen und Bürgern und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken.

Oed-Oehling liegt im niederösterreichischen Mostviertel und besteht aus den zwei Ortschaften bzw. Katastralgemeinden Oed Markt wie auch Öhling.

Die Orte liegen beiderseits der Westautobahn A 1 und an der Wiener Straße B 1 und sind sehr beliebte Wohngebiete des nahegelegenen Amstetten. Anschluss an die Westbahn ist durch den Bahnhof Mauer-Oehling gegeben. Historisch begründet, sowie durch die getrennte geographische Lage, besitzt jeder Ortsteil eine eigene Volksschule, sowie einen Kindergarten. Das Gemeindeamt befindet sich im Ortsteil Öhling.

Kurzprofil zur Gemeinde:

Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Amstetten
PLZ: 3362
Besonderheiten: Wohngemeinde
Einwohner: 1.887 (Statistik Austria 2016)
Bevölkerungsdichte: 177 EW pro km²
Fläche: 10,62 km²

www.oed-oehling.gv.at

Ansprechpersonen:

Bürgermeisterin LABg. Bgm. KommR Michaela Hinterholzer; 07475 / 533 40 - 400; gemeinde@oed-oehling.gv.at
Gemeindeverwaltung: Mag. (FH) Michaela Granzer; 07475 / 533 40 - 402
G21-Kernteamleiter: gfGR Mathias Hahn, mathias.hahn@aol.at, 0660/5271231

ProzessbegleiterIn:

Mag. (FH) Birgit Weichinger, NÖ.Regional.GmbH; 0676 / 88 591 219
DI Johannes Haselsteiner, NÖ.Regional.GmbH 0676 / 88 591 600

LA21-Leitstelle im Bundesland:

DI Bernhard Haas, NÖ. Dorf- und Stadterneuerung - Agenda Gemeinde 21
bernhard.haas@noel.gv.at, Tel: 02732/9025-10802

 

Prozessverlauf

Die Marktgemeinde Oed-Öhling hat im Herbst 2014 mit dem Bürgerbeteiligungsprogramm gemeinde21 begonnen. Als ersten Schritt wurden die GemeindebürgerInnen zur Meinungsumfrage eingeladen, welche von rund 140 Personen beantwortet wurde. Darauf aufbauend wurden in jedem Ortsteil zwei Zukunftsgespräche abgehalten, welche von rund 60 bis 80 GemeindebürgerInnen besucht wurden. Bei den Zukunftsgesprächen wurden die Ergebnisse der Meinungsumfrage vorgestellt und es wurde über Gemeindeentwicklungsthemen, wie Image der Gemeinde, Wohnen in Oed-Oehling, Wirtschaft & Arbeitsplatz, Nachnutzung Gemeindeamt Oed, Generationen und Soziales, Kultur und Freizeit, Energie und Umwelt diskutiert und mögliche Maßnahmen wurden ausgearbeitet. Die Mitarbeit der GemeindebürgerInnen war sehr gewinnbringend für die Erarbeitung des Schwerpunkte und Maßnahmen für das Zukunftsleitbild, welches auch vom Gemeinderat im Sommer 2016 beschlossen wurde.

Von Anfang an waren die Bürgermeisterin LABg. Michaela Hinterholzer und das Kernteam unter der Leitung des geschäftsführenden Gemeinderates Mathias Hahn um einen harmonischen und kommunikativen Prozessverlauf bemüht, die Bürgerinnen wie auch Bürger der Gemeinde arbeiten seit Beginn mit.

In den letzten beiden Jahren wurden einige Projektideen bereits umgesetzt, wie etwa die Schaffung von Parkflächen in Öhling oder Maßnahmen zur Verkehrssicherheit in beiden Ortsteilen. Ein neuer Kindergarten mit Kleinstkindergruppe und ein Musikheim wurden im Ortsteil Öhling errichtet. Im Sommer wurde der Kinderspielplatz Öhlermühle eröffnet, welcher durch zahlreiche freiwillige Arbeitsstunden der GemeindebürgerInnen verwirklicht werden konnte.

Weiters schreitet die Planung der zukünftigen Nutzung des Gemeindehauses in Oed unter der Leitung der Bürgermeisterin zügig voran. Das Gemeindehaus wird nun „Sturmhof“ genannt und bietet Platz für eine Zahnarztpraxis, einen barrierefreien Zugang zum Polizeiposten, einen modernen Veranstaltungsbereich für alle Vereine sowie einen weiteren Betrieb.

Seitens des Kernteams freut man sich auch über den erfolgreichen Start und Beitritt zur Aktion „Gesunde Gemeinde“. Seit kurzem ist Oed-Oehling auch eine „Fairtrade-Gemeinde“ und durfte sich gemeinsam mit den anderen Gemeinden der Kleinregion Ostarrichi Mostland bereits am 15. Juli 2016 über die Ernennung zur Fairtrade-Region freuen. Auch die soziale Dorferneuerung ist ein wichtiges Anliegen der Gemeinde. So konnten insbesondere neue Angebote für Kinder, Jugendliche und SeniorInnen geschaffen werden, wie das Ferienspiel oder Treffen der älteren Generation.

Seitens der Leaderregion Moststraße wurde in Öhling die erste Elektro-Tankstelle eröffnet und weitere Tankstellen in Oed sind in Planung. Auch sonst gibt es noch viele Ideen und Projekte, an denen gearbeitet wird, wie etwa die Verbesserung der Freizeitwege und die Schaffung einer Topothek – einer virtuellen Datenbibliothek über die Geschichte und das Leben in Oed-Oehling. Auch die Erstellung einer Chronik anlässlich der 700 Jahr-Feier „Markt Oed 1318“ ist in Planung. „Mit dem G21-Projekt konnte in Oed-Oehling innerhalb kürzester Zeit vieles erreicht werden, was vor kurzem noch undenkbar war. Gemeinde21 ist ein hervorragendes Instrument, um BürgerInnennähe zu leben und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken“, freut sich der Kernteamleiter Mathias Hahn.

„Für die Marktgemeinde Oed-Oehling ist es ein gutes Zeichen, wenn sich bei einem Bürgerbeteiligungsprozess im Laufe der Zeit 200 Personen engagieren und Ideen einbringen. Denn nur gemeinsam kann man erfolgreich die Zukunft eines Ortes gestalten. Mit diesen erarbeiteten Visionen und Zielen, die im Gemeinde 21-Leitbild zusammengefasst sind, wird es möglich, künftig Maßnahmen zu setzen, die genau auf die Bevölkerung abgestimmt sind.“ ist die Bürgermeisterin Michaela Hinterholzer überzeugt.

Die Landesaktion Gemeinde21 ist der niederösterreichische Weg zur Umsetzung des weltweiten UNO-Programms „Lokale Agenda 21“ und ist an ein umfassendes Förderprogramm gekoppelt. Sie unterstützt die Gemeinden, eine neue Form der Zusammenarbeit zwischen Politik, Verwaltung und BürgerInnen zu finden. Prozessbegleitung und Maßnahmenumsetzung erfolgen durch die RegionalberaterInnen der niederösterreichischen Regional GmbH.

Auswahl von Projekten und Aktionen
Projektauswahl: Beschreibung von ausgewählten Projekten

  • Sturmhof OED
  • Post Selbstbedienungs-Zone zur Stärkung der regionalen Infrastruktur
  • KinderKulturZentrum in Öhling: Kindergarten mit drei Gruppen, Kleinkindtagesbetreuungseinrichtung und neue Räumlichkeiten für den Musikverein Mauer-Öhling und die Musikschule Mostviertel
  • Spielplatz Öhlermühle
  • Schaffung von Räumlichkeiten für die Nachmittagsbetreuung in Oed und Öhling
  • Verlegung des Beachvolleyballplatzes und Errichtung eines zweiten Platzes
  • Bauen und Wohnen: Bauparzellen „Krautackerl“ am Ortsanfang Oed, 60 Bauparzellen „Obstgartensiedlung“ in Öhling, Pfarrgründe Oed, Fertigstellung des Straßenbaus bei der Siedlungsstraße Sonnenstraße – Birkenweg,
  • Planung Reihenhausanlage Oed „Am Krautacker“
  • Änderung des örtlichen Raumordnungsprogrammes
  • Gründung Faire Trade - Gemeinde
  • Gründung Gesunde Gemeinde
  • Soziales Miteinander (Sozial Dorferneuerung)
  • Topothek und Erstellung einer neuen Gemeindechronik
  • Vernetzung der GemeindebürgerInnen von Oed und Öhling
  • Verlegung von Lichtwellenleiterverbindungen (Leerverrohrung) für schnelles Breitbandinternet
  • Umrüsten der Straßenbeleuchtung auf LED
  • Elektro - Tankstellen in Öhling und Oed

Ausblick

  • Vielfältiges Programm der „Gesunde Gemeinde“
  • Gemeindechronik und Topothek
  • Fertigstellung „Sturmhof“ als Wirtschafts-, Dienstleistungs- und Vereinszentrum
  • Freizeitwege und Freizeitangebote
  • Ausbau der Kinderbetreuung
  • Kanalsanierung
  • Integration von Asylsuchenden

 

Redaktion und Rückfragen:

Die Inhalte dieser Seite wurden von Mag. (FH) Birgit Weichinger Mag., (FH) Michaela Granzer und GGR Mathias Hahn gestaltet.

Mag.a (FH) Michaela Granzer, Mostviertelplatz 1, 3362 Oed-Oehling, m.granzer@oed-oehling.gv.at

24.01.2017