Strategien

Nachhaltigkeitsstrategien und –programme ermöglichen es der Politik, die drei Dimensionen Nachhaltiger Entwicklung - die ökonomische, die soziale und die ökologische Dimension -  in ausgewogener Weise zu
berücksichtigen.

Strategien bilden den übergreifenden Orientierungs- und Handlungsrahmen, den „Kompass“ für die einzelnen Sektorpolitiken. Sie benennen die wesentlichen Herausforderungen, definieren langfristige Ziele und legen Themenschwerpunkte bzw. prioritäre Handlungsfelder dar, allenfalls auch konkrete Maßnahmen.

Arbeitsprogramme und Aktionsprogramme konkretisieren und ergänzen die in den Strategien verankerten Vorgaben für die verschiedenen Politikbereiche und brechen diese auf die operative, ergebnisorientierte Ebene herunter.

Aktuelles

Neue Nachhaltigkeitsstrategie für Deutschland

Mit der am 11. Jänner 2017 von der Bundesregierung verabschiedeten neuen Nachhaltigkeitsstrategie will Deutschland ein starkes Zeichen für eine neue globale Verantwortung…

Schweiz: Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016-2019

Am 27.01.2016 hat der Schweizer Bundesrat die „Strategie Nachhaltige Entwicklung 2016-2019“ verabschiedet. Diese beinhaltet Visionen für eine nachhaltige Entwicklung…

Aktionsplan zur stofflichen Nutzung von nachwachsenden Rohstoffen

Im Februar 2012 legte die Europäische Union (EU) eine Politikstrategie „Bioökonomie“ vor, die den Weg zu einer innovativen, ressourceneffizienten und wettbewerbsfähigen…

„Art of Hosting“ als innovative Methode zur Weiterentwicklung einer Strategie

Das Land Vorarlberg geht bei der Kommunikation und Weiterentwicklung seiner Tourismusstrategie 2020 neue Wege. Es setzt dabei auf die Methode „Art of Hosting“.

Monitoring-Bericht zur Nachhaltigen Entwicklung in der EU

Nachhaltige Entwicklung ist ein langfristiges politisches Ziel der Europäischen Union. Der aktuelle EUROSTAT Monitoring-Bericht zeigt, ob Europa in Sachen Nachhaltiger…