August 2011: 1. Fortschrittsbericht und neues Arbeitsprogramm zur ÖSTRAT

Am 30. August 2011 beschließt der Ministerrat das neue Arbeitsprogramm zur Umsetzung der Österreichischen Strategie Nachhaltige Entwicklung (ÖSTRAT) und bekräftigt damit den gemeinsamen Kurs von Bund und Ländern in Sachen Nachhaltigkeit. Zugleich nimmt die Bundesregierung den ihr vorgelegten Fortschrittsbericht 2011 zur Kenntnis.

ÖSTRAT als gemeinsamer Rahmen
Die ÖSTRAT wurde im Mai 2009 von den Landeshauptleuten und im Juli 2010 vom Ministerrat beschlossen. Sie richtet sich primär an Politik und Verwaltung und soll Nachhaltigkeitsaktivitäten, die der Bund, einzelne Ressorts oder die Bundesländer für sich alleine setzen, ergänzen. Als „gesamtösterreichische Nachhaltigkeitsstrategie“ bildet sie den gemeinsamen Orientierungsrahmen für die Nachhaltigkeitsprogramme und -initiativen des Bundes und der Länder.
 
Fortschrittsbericht 2011: 43 Initiativen zeigen Fortschritte  
Alle zwei Jahre, beginnend 2011, muss dem Ministerrat und der Landeshauptleutekonferenz ein Bericht zu den bisherigen Fortschritten bei der Umsetzung der ÖSTRAT vorgelegt werden.  Der am 30. August 2011 der Bundesregierung vorgelegte Fortschrittsbericht illustriert diese anhand von 43 Projektinitiativen. Erarbeitet wurde dieser erste ÖSTRAT-Fortschrittsbericht von der „NachhaltigkeitskoordinatorInnen-Konferenz“ in Kooperation mit dem „Komitee für ein nachhaltiges Österreich“.
 
Neues Arbeitsprogramm: Herausforderungen und Ziele gemeinsam angehen
Das am 30. August 2011 vom Ministerrat beschlossene gemeinsame ÖSTRAT-Arbeitsprogramm des Bundes und der Länder (AP 2011 ff) benennt die Herausforderungen und Ziele in 9 Themenfeldern:
 
1. Globale Verantwortung
2. Gesellschaftlicher Zusammenhalt und Sozialkapital
3. Nachhaltigkeit auf lokaler und regionaler Ebene
4. Ökoeffizienz und Ressourcenmanagement durch nachhaltige Mobilität, Konsum- und Produktionsmuster
5. Verantwortungsvolle Unternehmen (CSR) als Erfolgsfaktor für den Wirtschafts- und Arbeitsstandort Österreich
6. Bildung, Kommunikation und Forschung für nachhaltige Entwicklung
7. Good Governance – Qualitätsvolle Zusammenarbeit von Staat und Zivilgesellschaft
8. Öffentliche Gesundheit, Prävention und Altern
9. Arbeit unter fairen Bedingungen für alle
 
Das AP 2011 ff ist als dynamisches Arbeitsprogramm konzipiert, in das jährlich neue Initiativen eingebracht werden können. Derzeit umfasst es 45 Initiativen. Etwas mehr als die Hälfte sind bereits bewährte und erfolgreiche ÖSTRAT-Initiativen, die nun weiterentwickelt werden; beim Rest handelt es sich um neue Initiativen. 
Entwickelt wurde das neue Arbeitsprogramm in intensiver Zusammenarbeit zwischen Bundesressorts und Länderverwaltungen; wesentlicher Meilenstein auf dem Weg dazu war die "1. Plattform ÖSTRAT" im Herbst 2010, bei der Ideen für Initiativen vorgestellt, diskutiert und PartnerInnen für die Umsetzung gesucht und gefunden wurden.
 
Weitere Infos zur bisherigen Umsetzung der ÖSTRAT und zu den künftigen Aktivitäten des Bundes und der Länder finden Sie in den hier zum Download angebotenen Dokumenten.

11.05.2016