Logo BML

Garteln

Gewinnsiel 
startet am 5. März 2024 auf dieser Seite!

Linkbild: "Jetzt mitmachen!"
Grafik zeigt einen Korb mit Gemüse

Das Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Regionen und Wasserwirtschaft verlost 2024 gemeinsam mit den Bundesgärten Beete beim Wiener Augarten und beim Innsbrucker Hofgarten. Hobbygärtnerinnen und Hobbygärtner können die Beete für eine Saison bewirtschaften. Die Innsbrucker Gewinnerinnen und Gewinner erhalten zum Start in die Gartl-Saison natürlichen Schafwoll-Dünger von Ecolets und die Wiener Gewinnerinnen und Gewinner zusätzlich ein Starterpaket von LGV Gärtnergemüse. Die Beete beim Wiener Augarten sind von einem Naturholzzaun der Bundesforste eingefasst und geschützt. 

Bis 25.3. mitmachen 
und 
gewinnen!

powered by Typeform

Nachdem unser Urban Gardening-Projekt in den vergangenen Jahren so erfolgreich angenommen wurde, setzen wir es auch heuer fort. Mitten in Wien oder Innsbruck eigenes Gemüse, Obst oder frische Kräuter anzubauen, ist der Traum von vielen. Mit unserem Gewinnspiel gibt es die Chance, diesen Traum zu verwirklichen.

Regional und saisonal schmeckt gut – selbst angebaut und geerntet schmeckts noch besser! Die Beete beim Augarten bieten die Möglichkeit, sich selbst über die gesamte Saison mit frischem Gemüse zu versorgen.

Mit diesem Projekt stärken wir auch die Bewusstseinsbildung, wie viel Arbeit hinter der Produktion von Lebensmitteln steckt und leisten gleichzeitig einen Beitrag für die Natur- und Artenvielfalt in der Stadt.

Garteln

Die Beete werden von den Österreichischen Bundesgärten angelegt. Diese Fläche der Beete reicht aus, um eine 5-köpfige Familie über die gesamte Saison mit frischem Gemüse zu versorgen. Jedes Beet spielt durch eine vielfältige gärtnerische Nutzung eine wichtige Rolle für die Arten- und Insektenvielfalt.

Grafik zeigt den Augarten mit den Urban Gardening Beeten.
Grafik zeigt Tomaten auf einer Staude
Grafik zeigt den Augarten mit den Urban Gardening Beeten.

Urban Gardening

beim Wiener Augarten

Wir verlosen 
Beete - jetzt mitmachen und gewinnen!

Wir verlosen Beete - jetzt mitmachen und gewinnen

Urban Gardening

beim Wiener Augarten

mitten in Wien 
und Innsbruck

Garteln mitten in Wien

mitten in Wien und Innsbruck 

Logo Bundesgärten
Das Bild zeigt den Wiener Augarten

Der Augarten in Wien

Auf dem Gelände des heutigen Augartens wurde bereits 1614 ein Jagdschloss für Kaiser Maximilian errichtet. Es ist die älteste erhaltene barocke Anlage Wiens, die heute wertvollen Grünraum mitten in Wien bietet. 

Hier mehr erfahren!

  © BML/Alexander Haiden

Das Bild zeigt den Innsbrucker Hofgarten.

Der Hofgarten in Innsbruck

An der Innsbrucker Hofburg befinden sich seit etwa 600 Jahren Gartenanlagen. Sie erlebten in dieser langen Zeit zahlreiche Umgestaltungen vom Renaissance- über den Barockgarten bis hin zum Landschaftspark.  

Hier mehr erfahren!

  © BML/Alexander Haiden

Die historischen Parks und die Botanischen Sammlungen der Österreichischen Bundesgärten blicken auf eine lange Tradition zurück. Ursprünglich angelegt zum Vergnügen und Nutzen der kaiserlichen Familie, stehen sie heute allen Besucherinnen und Besuchern offen. Die Erhaltung dieses bedeutenden historischen Erbes erfordert großes Engagement und Fachwissen.

Garteln in historischem Ambiente

Bild: © pixabay

Fotos: © BML/Christopher Fuchs

Bild: © pixabay

Wir machen es dir einfach: mit wertvollen Tipps und Mitmach-Aktionen. Trage dich jetzt ein, um auf dem Laufenden zu bleiben!

Bewusst 
nachhaltig leben?

Bewusst nachhaltig leben?

Wir machen es dir einfach: mit wertvollen Tipps und Mitmach-Aktionen. Trage dich jetzt ein, um auf dem Laufenden zu bleiben!

🠕
*Pflichtfeld

*Pflichtfeld

Logo Gärtner Gemüse LGV

Zusätzliche Beete für den guten Zweck

Über 2.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben bei der Verlosung für ein Beet im Wiener Augarten oder im Innsbrucker Hofgarten mitgemacht. Da die Urban Gardening Initiative von Bundesministerin Elisabeth Köstinger so großen Anklang findet, verlost das BMLRT gemeinsam mit den Bundesgärten in Wien zusätzlich 15 Hochbeete beim Kunsthistorischen Museum entlang der Babenbergerstraße. 

Diese stehen dem guten Zweck zur Verfügung: Gemeinnützige Vereine, soziale Organisationen oder Kinderbetreuungseinrichtungen können ein Urban Gardening Beet für diese Saison gewinnen.

Wie kommen interessierte Einrichtungen zu einem Beet?

  • Einfach ein E-Mail an team@nachhaltigkeit.at mit folgenden Informationen schicken: 

    • kurze Beschreibung der Einrichtung 

    • Begründung, warum sie gerne ein Beet gewinnen möchte

  • Die Teilnahme ist bis 12. April möglich. Die Übergabe wird in den Wochen danach erfolgen .

  • Mit Absenden des E-Mails erklärt sich die Einrichtung mit den Teilnahmebestimmungen einverstanden.

Grafik von Salat
Foto von Radieschen

  © BMLRT/Christopher Fuchs

Abwechslungsreiche Gartl-Saison: Zeig uns, was im Laufe des Jahres in deinem Beet wächst und hol dir Tipps! 

Foto hochladen!

Du willst dir die Chance auf ein Beet nicht entgehen lassen? 
Hier findest du alle Informationen:

Verlosung für Privatpersonen beim Wiener Augarten

Mit einem eigenen Beet beim Augarten kannst du deine Gartl-Leidenschaft voll ausleben. Nimm bis 1. April 2024 einfach an unserem Gewinnspiel teil, fülle die Pflichtfelder* aus  und mit etwas Glück gehörst du zu den glücklichen Gewinnerinnen und Gewinnern. Die Übergabe der Beete erfolgt dann in der zweiten Aprilhälfte.  

Verlosung für soziale Einrichtungen beim KHM Wien

Gartenarbeit macht Freude - und gemeinsam noch viel mehr: Deshalb verlosen wir auch heuer wieder 15 Hochbeete beim Kunsthistorischen Museum Wien entlang der Babenbergerstraße. Diese stehen dem guten Zweck zur Verfügung: Gemeinnützige Vereine, soziale Organisationen oder Kinderbetreuungseinrichtungen können ein Urban Gardening Beet für diese Saison gewinnen. 

Wie kommen interessierte Einrichtungen zu einem Beet?

  • Einfach ein E-Mail an team@nachhaltigkeit.at mit folgenden Informationen schicken: 

    • kurze Beschreibung der Einrichtung 

    • Begründung, warum sie gerne ein Beet gewinnen möchte

  • Die Teilnahme ist bis 10. April möglich. Die Übergabe wird in den Wochen danach erfolgen .

  • Mit Absenden des E-Mails erklärt sich die Einrichtung mit den Teilnahmebestimmungen einver-standen.

Grafik von Salat

  © BMLRT/Christopher Dunker

Am Anfang steht ein Plan

Am besten überlegst du dir vor der Bepflanzung, was du heuer alles ernten willst und welche Pflanzen du nebeneinander gibst. Denn auch im Garten gibt es bessere und schlechtere Nachbarschaftsverhältnisse – diese Mischkulturen funktionieren zum Beispiel sehr gut:

  • Knoblauch steht gerne zwischen Erdbeeren und vertreibt dort lästige Erdbeermilben, das gleiche gilt für die Kombination aus Karotten und Petersilie.
  • Mehltau hingegen ist bei Paradeisern oft ein Problem. Dem kannst du vorbeugen, indem du Basilikum in die Nähe pflanzt – und nebenbei hast du eine weitere Zutat für einen knackigen Sommersalat!
  • Ringelblumen sehen im Garten nicht nur schön aus, sondern passen auch gut zu Erdäpfel und Kohl. Dort leisten sie Abhilfe gegen Drahtwürmer und fördern die Bodengesundheit. Im Herbst kannst du die Blüten dann zu einer selbstgemachten Salbe verarbeiten.

Ganzjährige Ernte 

Mit dem richtigen Timing beim Bepflanzen ist es gar nicht so schwer, das ganze Jahr über frisches Gemüse zu ernten:

  • Du kannst die Zeit bis zur ersten Ernte kaum erwarten? Kein Problem: Säe im Frühjahr Radieschen, Spinat, Pflücksalate oder Kohlrabi und genieße schon ein bis zwei Monate nach der Aussaat deine ersten Erfolge.
  • Wenn wir Mitte Mai die Eisheiligen hinter uns gelassen haben, beginnt auch für wärmeliebende Pflanzen die Freiland-Hochsaison. Nun können Paradeiser, Paprika- und Chilipflänzchen gesetzt werden.
  • Greife auf frostharte Sorten zurück, um dein Beet auch über den Herbst und Winter bestmöglich zu nutzen: Vogerlsalat, Rucola und Kresse, die im Oktober noch ausgesät werden, können zu Weihnachten geerntet werden. Aber auch rechtzeitig gepflanzter Kohl oder Wirsing verfeinert die winterliche Küche.

Damit du deine Ernte auch genießen kannst, solltest du sie vor hungrigen Schnecken schützen: Rosmarin, Thymian und Lavendel bleiben meist verschont. Bewässere frühmorgens und gieße punktuell, um den Aktionsradius der Schnecken möglichst einzuschränken. Du kannst auch getrocknete, zerkleinerte Eierschalen rund um deine Pflänzchen streuen und so eine Barriere schaffen.

Natürlicher Schneckenschutz

  • dem schwedischen Naturforscher Carl von Linné eine Blumenuhr die Zeit verraten hat? Jede Blume öffnet und schließt ihre Blüten nämlich nach einem ganz eigenen Rhythmus bzw. zu unterschiedlichen Tages- und Nachtzeiten. Wie das genau funktioniert, erfährst du hier
  • manche Blumen durch die Zucht so verändert wurden, dass sie keine Nahrung für Bienen und Insekten bieten? Attraktiv sind heimische Wildblumen und Kräuter wie Majoran, Thymian und Basilikum.
  • du auch in der Stadt von Obstbäumen naschen kannst? Über Webseiten oder Apps kannst du herausfinden, wo du in deiner Nähe öffentliche Bäume finden kannst. Wichtig ist dabei, sich an die Regeln zu halten und nur zu essen, was man eindeutig identifizieren kann. 
  • Gartenarbeit gesund und glücklich macht? Neben der körperlichen Anstrengung, die Ausdauer und Muskeln stärkt, tut die Arbeit im Grünen auch Körper und Seele gut. Und ein selbstgepflücktes und selbstgekochtes Essen sowieso!
  • Maria Theresia zu ihrer Hochzeit 1736 eine Myrte geschenkt bekommen hat? Diese gibt es bis heute, sie steht in Schönbrunn.
Urban Gardening Beete mit Sonnenblumen

©  BML/Christopher Fuchs

Hummel auf einer Blüte

©  BML/Power of Earth Productions

Gewinnspiel
Mitmachen und Beete beim Wiener Augarten und beim Innsbrucker Hofgarten gewinnen

Gewinnspiel für soziale Einrichtungen und gemeinnützige Organisationen
15 Hochbeete beim Kunsthistorischen Museum Wien 

Urban Gardening-Projekt von Bundesminister Norbert Totschnig

Unsere Gartentipps

Egal ob in einem unserer Beete, zuhause im Garten oder am Balkon – wir haben für dich ein paar einfache Tipps zusammengestellt. So wird die heurige Gartl-Saison bestimmt ein voller Erfolg.

Wusstest du, dass ...

Zeig uns, was gerade in deinem Garten oder auf deinem Balkon bzw. Fensterbrett wächst, gib selbst Gartl-Tipps und schau dir an, wie schön es bei anderen sprießt und gedeiht!

Du hast oder suchst Tipps?

Jetzt mitmachen und Foto hochladen!

Für den perfekten Start in die Gartl-Saison
Die Starterboxen von LGV Gärtnergemüse

Damit du sofort loslegen und nach Herzenslust graben und pflanzen kannst, stellt LGV Gärtnergemüse allen Gewinnerinnen und Gewinnern ein Starterset  zur Verfügung. 

Beim Augarten erhalten Gartl-Fans pro Beet: 

  • 4 Pflanzen
  • 1 kleines Werkzeug (Spaten oder Gartenkralle)
  • 2 Samensackerl

Beim Kunsthistorischen Museum gibt es für Vereine pro Beet: 

  • 12 Pflanzen
  • 2 kleine Werkzeuge
  • 4 Samensackerl

Das sagen die Gewinnerinnen 
und Gewinner 2023

In unserem Video erzählen Beet-Gewinnerinnen und -Gewinner, warum sie am Gewinnspiel im Jahr 2023 teilgenommen haben und was sie planen, in ihren Beeten zu pflanzen.  So vielfältig die Bepflanzung der Beete ist, so vielfältig sind auch ihre Bewirtschafterinnen und Bewirtschafter.

Die Gartl-Saison geht von April bis Oktober und wer seine Pflanzen geschickt wählt, hat auch das ganze Jahr über etwas zu ernten. 

Neben dem Gartl-Spaß besteht für viele auch der Reiz des Projekts darin, sich mit anderen auszutauschen, sich gegenseitig Tipps und Inspirationen zu geben und Gleichgesinnte kennen zu lernen - quasi ein Stück Dorf mitten in der Großstadt. 

Das Bild zeigt Bundesminister Norbert Totschnig

  © BML/Rene Hemerka

  © BML/Paul Gruber

Du willst wissen, welche Obst- und Gemüsesorten jetzt Saison haben? Auf 
"Das isst Österreich" findest du unseren Saisonkalender und viele Infos rund um regionale Lebensmittel!

Das isst Österreich

  © BML/Alexander Haiden

Garteln in historischem Ambiente

Die historischen Parks und die Botanischen Sammlungen der Österreichischen Bundesgärten blicken auf eine lange Tradition zurück. Ursprünglich angelegt zum Vergnügen und Nutzen der kaiserlichen Familie, stehen sie heute allen Besucherinnen und Besuchern offen. Die Erhaltung dieses bedeutenden historischen Erbes erfordert großes Engagement und Fachwissen.

Auf dem Gelände des heutigen Augartens wurde bereits 1614 ein Jagdschloss für Kaiser Maximilian errichtet. Es ist die älteste erhaltene barocke Anlage Wiens, die heute wertvollen Grünraum mitten in Wien bietet.

Logo Österreichische Bundesforste
Logo Ecolets

*Pflichtfeld